Oxidativer Stress

03.06.2022

Freie Radikale

Oxidativer Stress bedeutet, dass der körpereigene Zustand von freien Radikalen und Antioxidantien aus dem Gleichgewicht gerät, was zu Schäden an Zellen und Geweben führt. Viele wissenschaftliche Erkenntnisse belegen, dass dauerhafter oxidativer Stress eine Vielzahl von chronischen Erkrankungen fördert. Diese umfassen Krebs, Diabetes und Herzkrankheiten.

Oxidativer Stress kann durch ein Ungleichgewicht von freien Radikalen und Antioxidantien im Körper entstehen. Die Körperzellen produzieren freie Radikale bei natürlichen Stoffwechselvorgängen. Die Zellen jedoch sind auch in der Lage, Antioxidantien zu synthetisieren, die freie Radikale neutralisieren. Im Allgemeinen wird das Gleichgewicht zwischen Antioxidantien und freien Radikalen vom Körper selbst aufrechterhalten.

Viele Faktoren können jedoch ein Übermaß an freien Radikalen induzieren und oxidativen Stress verursachen. Die wichtigsten Faktoren sind wie folgt:

  • Ernährung,
  • Lebensstil,
  • bestimmte ungeeignete Umstände,
  • Umwelteinflüsse wie Verschmutzung, elektromagnetische Strahlung, etc.

Unkontrollierter oxidativer Stress kann den Alterungsprozess erheblich beschleunigen und zur Entwicklung verschiedener schädlicher Zustände beitragen.

Einflüsse von oxidativem Stress

Die Wirkungen von oxidativem Stress sind variabel und nicht immer schädlich. Zum Beispiel kann oxidativer Stress, der durch körperliche Aktivität induziert wird, eine positive regulatorische Wirkung auf den Körper ausüben.

Milder oxidativer Stress kann den Körper auch vor Infektionen und Krankheiten schützen. Die Forscher entdeckten im Rahmen einer Studie aus dem Jahr 2015, dass oxidativer Stress bei Mäusen die Ausbreitung von Melanomzellen reduziert.

Dauerhafter oxidativer Stress schädigt jedoch die Zellen, Proteine und die DNA des Körpers. Dies kann zur Alterung beitragen und die Entwicklung verschiedener schädlicher Zustände erheblich beeinflussen.

Mit oxidativem Stress verbundene Bedingungen

Man muss bedenken, dass der Körper sowohl freie Radikale als auch Antioxidantien benötigt. Ein Überschuss oder Mangel von beidem verursacht gesundheitliche Probleme..

Lebensstil- und Ernährungskomponenten, die uns helfen können, den oxidativen Stress im Körper zu verringern, sind wie folgt:

  • Eine ausgewogene, gesunde Ernährung, die reich an Obst und Gemüse ist,
  • Die Aufnahme von verarbeiteten Lebensmitteln einschränken, insbesondere von solchen mit hohem Zucker- und Fettgehalt,
  • Regelmäßige Bewegung,
  • Nicht rauchen,
  • Begrenzung der Belastung,
  • Schutz vor Verschmutzung und schädlichen Chemikalien.

Die Aufrechterhaltung eines gesunden Körpergewichts hilft bei der Unterdrückung von oxidativem Stress. Gemäß einer systematischen Übersichtsarbeit aus dem Jahr 2015 produzieren überschüssige Fettzellen Entzündungsstoffe, die zu einer Zunahme von Entzündungsprozessen und der Bildung freier Radikale in Immunzellen führen.


Akzeleration körpereigener Regenerationsprozesse

Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass Somavedic die Immunität verbessert und die körpereigenen Regenerationsprozesse beschleunigt. Daher ist es ideal für Krankenhäuser, Kliniken und Arztpraxen sowie Wohnungen, Unternehmen, Yoga- oder Wellness-Studios. Es eliminiert externe Einflüsse elektromagnetischer Strahlung wie Wi-Fi-Netzwerke und Geräte der Informationstechnologie.

Außerdem beseitigt es überschüssige freie Radikale im Körper, die oxidativen Stress und die Alterung der Zellen verursachen. Eine anhaltende Belastung durch oxidativen Stress trägt zur Entwicklung von schädlichen Krankheiten wie Krebs, Diabetes und Herzerkrankungen bei. Somavedic hilft, solchen Gesundheitsrisiken entgegenzuwirken.



Kontakt  •  Impressum  •  Datenschutz  •  AGB  •  Rechtlicher Hinweis  •  Beratung  •  Fragen und Antworten