Elektrosmog
Untertitel hier eingeben

 Grundinformationen über die Problematik

Die vielfältige Nutzung der modernen Technik ist ohne elektrischen Strom und hochfrequente elektromagnetische Strahlung nicht möglich. Für Erzeugung und Verteilung der elektrischen Energie sind umfangreiche Einrichtungen geschaffen worden; Kraftwerke, Transformatorenstationen, Hoch- und Mittelspannungsleitungen, Versorgungskabel - bis zu unserer Hausinstallation. Dieses Niederfrequenznetz zur Stromversorgung erzeugt elektrische und magnetische Felder und damit einen wesentlichen Teil der elektromagnetischen Umweltbelastung, die allgemein als Elektrosmog bezeichnet wird. Auch alle elektrischen bzw. elektronischen Geräte erzeugen Elektrosmog. Drahtlose Netzwerke finden heute zahllose Anwendungen u.a. in der industriellen Produktion, Logistik und Medizintechnik. Auch im privaten Umfeld ist der Einsatz dieser Technologien bereits alltäglich: mobile Endgeräte wie Handys oder PDAs sind ständige Begleiter vieler Menschen. Schnurlose Telefone, Smartmeter, Bluetooth, Wireless LANs, funkgesteuerte Garagentoröffner, ferngesteuerte Geräte und Maschinen, Sat-Anlagen sowie Funk-Radiosender, sie alle basieren auf drahtlosen Kommunikationssystemen. Es ist absehbar, dass der Einsatz drahtloser Netzwerktechnologien in Zukunft stark zunehmen wird und neue Anwendungsfelder erschlossen werden. Für Mobilfunk, Rundfunk und Fernsehen, Radar, militärische Überwachung, Datenübermittlung, Richtfunk usw. strahlen leistungsstarke Sender elektromagnetische Wellen aus: hochfrequenten Elektrosmog, dem wir nicht mehr ausweichen können. Die Weltgesundheitsorganisation WHO hat Ende Mai 2011 hochfrequente Strahlung als "möglicherweise krebserregend" eingestuft. Zu diesem Schluss kam eine Expertengruppe der Internationalen Agentur für Krebsforschung IARC in Lyon. 31 Fachleute aus 14 Ländern hatten in Lyon "nahezu sämtliche verfügbaren wissenschaftlichen Belege" ausgewertet.

Bei Belastungen durch hochfrequente elektromagnetische Strahlung kommt es u. a. zu unzureichender Schlafqualität, Vitalitätsverlust, Kopfschmerzen, Konzentrationsschwäche, Tinnitus, verringerter seelischer und körperlicher Belastbarkeit sowie einer höheren Belastung des Herz-Kreislauf-Systems. Die Liste reicht nach den Ergebnissen internationaler Forschungen bis zu schwerwiegenden Krankheiten wie erhöhtem Krebsrisiko, genetischen Veränderungen sowie Veränderungen des Immunsystems und des zentralen Nervensystems.

Der heute typische technisch aufgebaute Strahlungspegel des Kommunikationsfunks in den Städten übersteigt die natürliche lebensnotwenige elektromagnetische Hintergrundstrahlung um das Zehnmillionen- bis Milliardenfache. Diese Entwicklung hat dazu geführt, dass wir alle ständig an jedem Ort einer elektromagnetischen Umweltbelastung ausgesetzt sind, die es in dieser Art und Intensität bisher nicht gegeben hat. Die Gefährlichkeit dieser neuartigen Umweltbelastung liegt darin begründet, dass auch unser körpereigenes Informationssystem mit natürlichen elektromagnetischen Signalen arbeitet - allerdings auf einem millionenfach schwächeren Energieniveau! Die Überflutung durch technische elektromagnetische Felder und Strahlen verursacht deshalb in der Natur sowie bei Tieren und Menschen vielfältige biologische Störungen durch Einkopplung technischer elektromagnetischer Signale in das natürliche Lebensmilieu ebenso wie in das Informationssystem unserer Zellen, Körpersysteme und Organe.

Jeder Mensch reagiert unterschiedlich auf die in seinem Umfeld auftretenden elektromagnetischen Belastungen. Dies ist einerseits abhängig von der Intensität und Dauer der auftretenden Frequenzen und Modulationen und den sich daraus individuell ergebenden Kombinationswirkungen. Andererseits von seinen Veranlagungen, den möglichen Vorerkrankungen und bestehenden Gesundheitsschädigungen, seinem Immunstatus und der Fähigkeit seines Organismus, auftretende Belastungen zu kompensieren sowie auch seiner Widerstandsfähigkeit gegenüber Beeinflussungen von außen. Trotz der durch umfangreiche Forschungsergebnisse belegten gesundheitlichen Risiken hochfrequenter elektromagnetischer Strahlung ist die Nutzung von elektronischen und elektrotechnischen Geräten wie z. B. Handys und die dafür erforderlichen Mobilfunk- Sendeanlagen aus der derzeitigen Gesellschaft nicht mehr wegzudenken. Verständlicherweise gehen deshalb die Überlegungen der Betroffenen in die Richtung, wie man sich besser vor den Auswirkungen elektromagnetischer Strahlung schützen kann.

Elektrosmog kann viele Quellen haben
Elektrosmog kann viele Quellen haben

Wirksamen Schutz vor schädlichen Wirkungen des Elektrosmogs leistet Somavedic. Wir haben uns entschieden seine Schutzwirkung im internationalen wissenschaftlichen Labor IGEF testen lassen und da sind die Testergebnisse in Kürze:

Untersuchung des Geräts Somavedic MEDIC hinsichtlich der Schutzwirkung bei elektromagnetischer Strahlenbelastung z. B. durch Mobilfunk-Sendeanlagen, Wi-Fi bzw. WLAN (Wireless Local Area Network), Handys, Smartphones, Schnurlostelefonen sowie geopathogene Zonen

Aufgabenstellung der folgenden Untersuchung war es zu prüfen, ob bzw. in welchem Maße Somavedic MEDIC zum Schutz vor der schädigenden Wirkung von hochfrequenter elektromagnetischer Strahlung und Elektrosmog geeignet ist. Für unsere hier dokumentierte Untersuchung wurde das Gerät Somavedic MEDIC von zehn Testpersonen beiderlei Geschlechts in unterschiedlichen Testsituationen hinsichtlich der Schutzwirkung bei gesundheitsschädlichen Belastungen durch hochfrequente elektromagnetisme Strahlung und Elektrosmog sowie geopathogene Zonen getestet. Es wurden nur Testpersonen ausgewählt, die nach eigener Aussage empfindlich auf Elektrosmog reagieren.

Erläuterungen zur Wahl der Messung der Herzfrequenz-Variabilität als Diagnosesystem dieser Untersuchung

Durch das vegetative Nervensystem wird die innere Balance des Organismus, abhängig von der momentanen äußeren und inneren Belastung, dynamisch gesteuert. Das Herz reagiert sowohl auf bewusst wahrgenommene, als auch vom Bewusstsein nicht wahrgenommene Reize, wie sie z.B. von der elektromagnetischen Umgebungsstrahlung auf das vegetative Nervensystem ausgehen. Die Herzfrequenz-Variabilität des gesunden Menschen beruht im Wesentlichen auf dem optimalen Zusammenspiel der sympathischen und parasympathischen Komponente des vegetativen Nervensystems. Das Herz ist eine elektromagnetische Kraftquelle von 2,4 Watt, deren Schwingungen bis in die kleinste Zelle des Organismus messbar sind. Alle Rhythmen des Lebens zeigen sich im Herzschlag. Sind diese Rhythmen im Einklang, in Kohärenz, dann fühlen wir uns wohl. Die messbare Hauptgröße dieser Informationskette ist die Herzfrequenz- Variabilität oder Herzraten-Variabilität (HRV) als der wichtigste Parameter zur exakten Beurteilung von Wohlgefühl und Vitalität.

Als Herzfrequenz-Variabilität wird die Fähigkeit eines Organismus (Mensch, Säugetier) bezeichnet, die Frequenz des Herzrhythmus zu verändern. Auch im Ruhezustand treten spontan Veränderungen des zeitlichen Abstandes zwischen zwei Herzschlägen auf. Über autonome physiologische Regulationswege passt ein gesunder Organismus die Herzschlagrate beständig momentanen Erfordernissen an. Körperliche Beanspruchung oder psychische Belastung hat deswegen bekanntlich in der Regel eine Erhöhung der Herzfrequenz zur Folge, die bei Entlastung und Entspannung normalerweise wieder zurückgeht. Dabei zeigt sich eine höhere Anpassungsfähigkeit an Belastungen in einer größeren Variabilität der Herzfrequenz. Unter chronischer Stressbelastung ist beides dagegen wegen der beständig hohen Anspannung mehr oder weniger eingeschränkt und infolgedessen reduziert. Schwächende oder schädigende Einwirkungen, wie z.B. von hochfrequenter Mobilfunkstrahlung und niederfrequentem Elektrosmog sowie geopathogenen Zonen, werden vom Nervensystem gewöhnlich als vitale Bedrohung erkannt. Bei Dauerbelastung des Organismus durch Störfelder können sich diese Stressparameter nicht normalisieren und führen somit zu einer Reduzierung der Herzfrequenz-Variabilität; d.h. die Anpassungsfähigkeit des Organismus an sich verändernde Parameter des Umfeldes wird geringer. Durch diesen Zusammenhang ist die Schutzwirkung eines Produkts oder einer Maßnahme über die Messung der Herzfrequenz-Variabilität nachweisbar. Die spontane Erregung des vegetativen Nervensystems durch elektromagnetisme Strahlung und geopathogene Zonen liegt in der Regel weit unter dem Schwellenwert, der körperlich wahrgenommen werden kann. Die sensible Messtechnik moderner Biofeedback-Systeme erfasst allerdings auch kleinste Reaktionen der Steuerung des vegetativen Nervensystems insbesondere über die Parameter der Herzfrequenz-Variabilität.

In der wissenschaftlichen Forschung hat sich die Reproduzierbarkeit der Ergebnisse moderner Messgeräte für die Herzfrequenz-Variabilität auch bei kurzen Untersuchungszeiträumen bestätigt. Als diagnostisches System wurde daher die Messung der Variabilität des Herzschlags gewählt, um zu untersuchen, ob das energetische Informationsfeld des Geräts Somavedic MEDIC bei den Probanden zu einer Verbesserung der Herzfrequenz-Variabilität führt, und somit zur Erhöhung der individuellen Anpassungsfähigkeit des biologischen Systems beitragen kann. Die Verwendung des Geräts Somavedic MEDIC bei gesundheitsschädlichen Belastungen durch hochfrequente elektromagnetische Strahlung und Elektrosmog sowie geopathogene Zonen sollte daher zu einer nachweisbaren Verbesserung der Herzfrequenz-Variabilität führen sowie förderlich auf die Herz-Kreislaufprozesse wirken und den Aufwand des vegetativen Nervensystems zum Erhalt der inneren Balance verringern.

Biophysikalische Untersuchung der energetischen Wirkung des Geräts Somavedic MEDIC unter Anwendung des Biofeedback-Systems Stress Pilot Plus

In der vorliegenden Studie wurde die Veränderung von physiologischen Signalen einer Probandengruppe als Feedback des vegetativen Nervensystems auf die bioenergetische Information des Geräts Somavedic MEDIC durch die Messung der Herzfrequenz-Variabilität erfasst und nach mathematisch-statistischen Verfahren ausgewertet.

Resultat

Aus den Messergebnissen ist zu schließen, dass die Benutzung des Somavedic MEDIC bei 80% der Testpersonen zu einer Verbesserung der Herzfrequenz-Variabilität führt. Dies wirkt sich förderlich auf die Herz-Kreislaufprozesse aus und verringert den Aufwand des vegetativen Nervensystems zum Erhalt der inneren Balance. Die Messergebnisse zeigen, dass die positive Wirkung des Geräts Somavedic MEDIC mit der Dauer der Benutzung zunimmt. Bei acht der Testpersonen verbesserte sich nach einer zum Teil mehrtägigen Anpassungsphase die Fähigkeit zur Regulation der Herzfrequenz und zur Anpassung des vegetativen Nervensystems an unterschiedliche Belastungen durch Elektrosmog sowie geopathogene Zonen. Die Messergebnisse wurden durch die Schilderungen der Testpersonen über ihre subjektive Wahrnehmung der Reaktionen ihres Organismus auf das bioenergetische Informationsfeld des Somavedic MEDIC überwiegend bestätigt.

Schutz für die ganze Familie
Schutz für die ganze Familie

Erfinder Herr Rybjansky darüber, was Somavedic mit Elektrosmog (und deren Effekt auf den Organismus) macht: "Was ich außerdem noch versuche, und das wird langsam ein Hit auf der ganzen Welt, betrifft Elektrosmog. Es gibt da viele verschiedene Geräte zu dessen Messung oder auch Neutralisierung. Ich habe einige Leute getroffen, die behaupten, dass das das Somavedic nicht könne, dass das nur rausgeschmissenes Geld sei. Aber es gibt Messgeräte für Elektrosmog, die zehn tausende Kronen kosten - Conrad vertreibt diese zum Beispiel -, und diese Geräte messen den Elektrosmog. Das Somavedic neutralisiert den Elektrosmog auf der Ebene der Zellen bei Menschen und Tieren und beim Menschen auch auf höheren Ebenen. Das Problem besteht darin, dass diese Neutralisierung mit einem Bioresonanzgerät z.B. von Bicom, Timewaver, Life system oder Energetic gemessen werden kann, damit möchte ich sagen, dass die Messung mit den einfacheren Geräten für 40 EUR, um zu testen, ob das Somavedic Elektrosmog beseitigen kann oder nicht, etwa so ist, als wenn wir mit einem Bagger einen Garten umgraben wollten. Wir sind hier auf anderen Ebenen unterwegs und da das Somavedic dies auf der Ebene der Zellen und auf der körperlichen Ebene vermag, ist das auch der Grund, warum heute das Somavedic unter eigener Marke auch von der deutschen Firma "Regumed" oder von der russischen Firma Sensitive Imago bestellt und vertrieben wird, denn es gibt eine nachweisliche Wirkung direkt am menschlichen Körper."

Weiter "Denn heute ist es nicht mehr so, es ist kein E-Netz mehr, sondern 3G, 4G und langsam kommt auch 5G (Anm. d. Red.: erste Forschungen zu 6G sind am Laufen). Außerdem haben wir hier die digitale Fernsehsender, wir haben auch eine große Ausdehnung des drahtlosen Internets auch in Dörfern, was für mich ebenfalls eine große Belastung für die Menschen ist. Eine faszinierende Belastung, was ihre Kraft anbetrifft, ist auch eine Satellitenschüssel auf dem Dach, bis zu einer Entfernung von zwei bis drei Metern, und bemerkenswert ist auch die Belastung durch die Fernbedienung von Toren, Garagen." Auf all diese Ursachen und noch mehr geht Somavedic in Kombination mit Titanpyramide ein und neutralisiert die Schädlichen Auswirkungen. Hier erfahren Sie mehr über Somavedic und hier können Sie Somavedic beziehen.


Weitere Hinweise

Wirkung elektromagnetischer Strahlung

Es ist unmöglich, elektromagnetische Strahlung zu sehen, und nicht jeder kann es sich vorstellen, und daher hat ein normaler Mensch fast keine Angst vor ihm. Wenn wir die Wirkung der elektromagnetischen Strahlung aller Geräte auf dem Planeten zusammenfassen, wird das Niveau des natürlichen Erdmagnetfelds der Erde millionenfach überschritten. Das Ausmaß der elektromagnetischen Belastung der menschlichen Umwelt ist so bedeutend geworden, dass die Weltgesundheitsorganisation dieses Problem zu den dringlichsten für die Menschheit gezählt hat, und viele Wissenschaftler führen es auf starke Umweltfaktoren mit katastrophalen Folgen für das gesamte Leben auf der Erde zurück.

Der Energieeffekt elektromagnetischer Strahlung kann unterschiedlich stark sein. Vom vom Menschen nicht wahrnehmbaren (was am häufigsten beobachtet wird) bis zum thermischen Empfinden beim Emittieren hoher Leistung. Starke elektromagnetische Einflüsse können Geräte und elektrische Geräte beschädigen. Je nach Schwere des Effekts kann elektromagnetische Strahlung von einer Person überhaupt nicht wahrgenommen werden oder zu völliger Erschöpfung mit einer funktionellen Veränderung der Gehirnaktivität und dem Tod führen. Studien haben gezeigt, dass eine längere Exposition gegenüber elektromagnetischer Strahlung, selbst in einem relativ geringen Ausmaß, Krebs, Gedächtnisverlust, Parkinson- und Alzheimer-Krankheit, Impotenz und sogar Selbstmordneigung verursachen kann. Besonders gefährliche Felder für Kinder und Schwangere.

Elektromagnetische Strahlung trägt zu einer Veränderung des Hormonstatus des männlichen Körpers bei, ein Anstieg der Chromosomenaberrationen führt zu Veränderungen des Fortpflanzungssystems. Die Komplexität des Problems liegt nicht nur in den Auswirkungen auf die öffentliche Gesundheit, sondern auch auf die Gesundheit und die Intelligenz künftiger Generationen. Angeborene Fehlbildungen nehmen zu. In den letzten Jahren hat in Städten die Anzahl der verschiedenen elektromagnetischen Strahlungsquellen im gesamten Frequenzbereich dramatisch zugenommen und steigt weiterhin rasant an. Dies sind zellulare Kommunikationssysteme, Radargeräte der Verkehrspolizei, neue Fernsehkanäle und viele Rundfunkstationen. Ein besonderes Problem ist die elektrische Ausrüstung von Gebäuden (Transformatoren, Kabel, Smartmeter etc.), die ständig rund um die Uhr Wohnräume bestrahlt, in denen es bereits Kühlschränke, Bügeleisen, Staubsauger, Elektroöfen, Fernseher, Computer und vieles mehr gibt, die wir täglich benutzen Stecken Sie den Stecker in die Steckdose.

Elektromagnetische Strahlung von einem Computer

Eine der häufigsten Quellen elektromagnetischer Strahlung ist der Computer. Nach den Ergebnissen von Studien, die kürzlich vom Zentrum für elektromagnetische Sicherheit durchgeführt wurden, erfüllen eine hohe Anzahl nicht die internationalen Standards und erfordern Schutz für den Benutzer und seine Umgebung. Entgegen der landläufigen Meinung strahlt der Computer am stärksten nicht vom Monitor, sondern von der Rückwand aus. Schützen Sie sich also nicht mit einem Monitor vor dem Raum , und strahlen Sie nicht Ihre Kollegen aus.

Ein weiteres Missverständnis: die Sicherheit von Laptops. Das elektrostatische Feld und die Röntgenstrahlung fehlen in Flüssigkristallbildschirmen zwar, aber die Kathodenstrahlröhre ist nicht die einzige Quelle für elektromagnetische Strahlung. Die Felder können durch einen Spannungswandler, Steuerschaltungen und Informationserzeugung auf diskreten Flüssigkristallbildschirmen und anderen Ausrüstungselementen erzeugt werden. Darüber hinaus befinden sich Laptop-Computer in der Regel viel näher an den lebenswichtigen Organen des Benutzers bzw. erhöhen deren Exposition. Denken Sie über die möglichen Folgen nach, bevor Sie Ihren Laptop auf den Schoß legen.

Elektromagnetische Strahlung. Gefährliche Wohnungen

Eine der Hauptquellen elektromagnetischer Strahlung in unseren Wohnungen ist die Verkabelung. Die meisten unserer Apartments sind klein, mit kleinen Küchen, elektrischen Leitungen in der Nähe, Kühlschränken, Mikrowellenherden, Elektroherden, Wasserkochern, Dunstabzugshauben und Waschmaschinen.

In den USA wird die elektrische Verkabelung in einer Abschirmbox oder -hülse an den Ecken der Verbindungsstelle der Wände verlegt, an der die Steckdose installiert ist. In Russland wird die elektrische Verkabelung ohne Abschirmung in einer Höhe von 1 Meter über dem Boden in Höhe des Kopfes und des oberen Rückens einer sitzenden Person montiert und bestrahlt so die wichtigsten Organe. Wenn es fast unmöglich ist, die Verkabelung im Haus zu ändern, ist es für die Menschen so selten wie möglich, sich in der Nähe von Elektrogeräten aufzuhalten. Daher ist die Nachlässigkeit der Bewohner der Wohnungen überraschend, wenn sie den ganzen Tag über Musikzentren haben, die Eltern unter einem funktionierenden Fernseher einschlafen und die Kinder in der Nähe der Mikrowelle spielen.

Elektromagnetische Strahlung von einem Handy

Die Debatte um Handys hat lange gedauert, ihre Zahl wächst, sie haben vom Luxus zur Kategorie der Alltagsgüter gewechselt. Gefährden Handys die menschliche Gesundheit? Die Messergebnisse einiger Modelle von Mobiltelefonen, die vom Zentrum für elektromagnetische Sicherheit durchgeführt wurden, zeigten, dass die Leistungsflussdichte in einem Abstand von 5 cm von der Antenne bis zu 7 W / cm betrug, was einige Tausend Mal höher ist als die zulässige Norm der gesundheitlichen und epidemiologischen Überwachung.

Leiter des Labors für elektromagnetische Strahlung, Forschungsinstitut für Arbeitsmedizin, Yuri Paltsev: "Im Vergleich zu anderen Haushaltsgeräten ist ein Mobiltelefon das schädlichste. Schließlich befindet es sich in unmittelbarer Nähe des Kopfes mit einer strahlenden Antenne, die zum Zeitpunkt des Gesprächs einen relativ großen Fluss elektromagnetischer Strahlung erzeugt. Wellenfluss mit der Frequenz." 400-1200 MHz abstrahlt , das Gehirn und die Ebene Energiedichte ist ziemlich groß - ein paar hundert Mikrowatt pro Quadratzentimeter. die größte Exposition eine Person aus dem Modellen erhält schnurlose Telefone mit einer Frequenz von 812 MHz betrieben wird . Dies ist der häufigste digitale Standard " .

Assoziierter Professor der Moskauer Staatlichen Universität Anatoly Korolev: "Wie unsere eigene Forschung gezeigt hat, wenn eine Person mit einem Handy spricht, wird ihr Gehirn "lokal" überhitzt . Es gibt getrennte mikroskopische Bereiche im Gehirngewebe, die eine ziemlich große Dosis elektromagnetischer Strahlung absorbieren können, was zu einer thermischen Überhitzung führt, die zu Hirnkrebs führen kann. Dies wurde auch durch Tierversuche bestätigt: Mit zunehmenden Dosen hochfrequenter Strahlung bildeten sich buchstäblich geschweißte Bereiche in ihrem Gehirn."

Geopathogene Strahlung

Leider können auch Menschen, die nicht in Städten leben und weit vom Charme der Zivilisation entfernt sind, nicht ruhig sein. Die Erdoberfläche ist mit vielen Quellen elektromagnetischer Strahlung behaftet, die sich auf die Gesundheit lebender Organismen auswirken. Sie werden geopathische Zonen genannt. Ein längerer Aufenthalt einer Person in diesen Zonen hat den gleichen Effekt wie der Aufenthalt in der Nähe von elektromagnetischer Strahlung. Die Struktur dieser Zonen ist komplex und polymorph, es gibt mehrere Gründe für ihr Auftreten: Überschneidungen von unterirdischen Wasserflüssen/Wasseradern auf verschiedenen Ebenen, geologische Verwerfungen, Ablagerungen nützlicher und nicht nützlicher Mineralien.

Hinweis: Wir sind aus rechtlichen Gründen verpflichtet, nachfolgende Erklärung abzugeben: Bitte beachten Sie, dass diese Erklärung sowohl für alle Aussagen auf dieser Webseite gilt, die in Textform bzw. Grafiken getätigt werden als auch für alle Aussagen in Videos, die auf dieser Webseite zu sehen sind. Die Erfahrungsberichte, sowohl in Text- und Bildform, als auch die in Videos gezeigten, geben die Erfahrungen einzelner Anwender der Somavedic-Geräte wieder. Es kann, aber muss nicht sein, dass Sie dieselben Erfahrungen machen. Bitte beachten Sie, dass die Somavedic-Geräte kein Medizinprodukt ist, keine Heilung verspricht und einen Besuch bei Ihrem behandelnden Arzt in keinem Fall ersetzen kann!

Versuchskontext: Ein Proband wurde über einen Zeitraum von sechs Wochen bei der Nutzung eines Somavedic Medic URAN drei Mal einer NILAS MV Messung unterzogen. Die Vormessung erfolgte vor der Anwendung mit Somavedic, die zweite Messung erfolgte nach vierwöchiger Anwendung von Somavedic Medic URAN (tägliche Nutzung 8 - 12 Stunden) und die dritte...

Die erfolgreichste tschechische Skifahrerin wurde vor sieben Jahren neu geboren. Am Ende einer sportlichen Karriere lindert Šárka die Schmerzen der Menschen, gibt ihre wertvollen Erfahrungen im Sport und im Leben weiter und sagt: "Der Weg bringt uns Glück, nicht das Ziel."

Der Heiler Ivan Rybjanský und sein einzigartiges Somavedic-Gerät befassen sich nicht nur mit der Reinigung von geopathogenen Zonen und Elektrosmog, sondern auch von Wasser. So hatte er ein Bild von einem Wasserkristall, der in einem Schweizer Labor durch den Somavedic Atlantic lief. Es ähnelt einer Schneeflocke, im Gegensatz zu einem gewöhnlichen...


Kontakt  •  Impressum  •  Datenschutz  •  AGB  •  Rechtlicher Hinweis  •  Beratung  •  Fragen und Antworten